Wir Heike und Jörg Bastuck wohnen mit unseren zwei erwachsenen Mädchen, 3 Hunden und 2 Katzen in Schmelz " Tal der Liebe", im schönen Saarland.

 

Wie wir auf die wunderbare Rasse Akita aufmerksam wurden:

 

Eine Tages im Jahr 2011 verbrachten wir ein verlängertes Wochenende in Köln. Abends im Restaurant fiel uns am Nachbartisch ein Hund auf. Ein sehr entspanntes, wunderschönes und stolzes Tier. Wir waren von diesem Hund so fasziniert, daß wir die Bezitzerin fragten um welche Rasse es sich bei diesem Hund handelt. Diese sagte uns voller Stolz, daß es ein gebrindelter Akita Inu sei. Wir hatten ja was mit Husky vermutet :). Wir unterhielten uns noch eine ganze Weile mit der Besitzerin um so viel wie möglich über die Rasse zu erfahren.

 

Wieder zu Hause wurde das Internet monatelang nach dem Akita durchforscht. Wir hatten viel gelesen, mit nahmhaften Züchtern und erfahrenen Bezitzer dieser Rasse telefoniert und geschrieben.

 

Am 01,01,2013 zog dann Taiyuu aus der Zucht von Natahlie Wiesmüller bei uns ein. Er verstand sich vom ersten Tag an super mit unseren Labrador Rüden, was sich auch bis heute nicht geändert hat.

 

Nun war das Akita Feuer richtig in uns geweckt und wir hatten uns recht schnell dazu entschlossen noch ein brindle Akita Mädchen in unsere Familie zu holen.

 

Im März 2014 zog dann Tekira aus der Zucht von Jolanta Talaga bei uns ein. Nach ein paar kleinen Startschwierigkeiten hatte sich eine super funktionieren Gruppe gebildet.

 

Da bei dieser Rasse der Besuch einer Hundeschule Pflicht ist, entschieden wir uns für die Hundetrainerin Irene Klauck. Sie ist Canis Absolventin und macht in Verhaltensberatung und Verhaltenstherapie eine hervorragende Arbeit. Tekira besuchte bei ihr die Welpengruppe und den Junghundekurs und zeigte dort ein absolut offenes und ausgeglichenes Wesen, sie hat eben einen ganz tollen Charakter. Taiyuu besuchte mehrere Einzelstunden bei ihr. An dieser Stelle vielen Dank für ihre Fachkompetenz und für Ihre Geduld.

Ein weiterer Dank geht an den DVG Hundesportverein Limbach e.V. für die vielen Helfer beim Ringtraining.

 

Nach reichlicher Überlegung entschlossen wir uns dazu, mit Tekira und Taiyuu züchten zu wollen.

Beide haben alle Untersuchungen die vom DCNH e.V. verlangt werden zu unserer vollsten Zufriedenheit bestanden.

Zu den ärztlichen Untersuchungen gehören das Röntgen der Hüften auf Hüftdysplasie und das Untersuchen der Augen auf vererbliche Augenerkrankungen.

 

Nun heißt es abzuwarten was die Zeit bringt. Weitere Infos folgen.......

 

Es gibt einen Satz dem wir nur beiplichten können:

Einmal Akita, immer Akita, oder nie mehr. Bei uns definitiv IMMER :)

 

 

 

 

 

 

Wir sind Mitglied im DCNH